Puppentisch-Kekse von Annina König (Foto: Isabelle Reiff)

Annina Königs poetische Kekskunst

Kekse – der kleine Kuchenersatz, das handliche Plätzchen zum Kaffee, der Proviant für unterwegs, das Lieblingsstück für Krümelmonster (die Gebäck im Mund gern krachend haben). Aber Kekse können noch viel mehr. So viel wie Annina König, 43 – im ersten Leben Pädagogin, dann Multimediaproducerin, im zweiten Leben Mutter und jetzt Kiels Königin der Kekse.

Kekskünstlerin Annina König (Foto: Isabelle Reiff)
Kekskünstlerin Annina König (Foto: Isabelle Reiff)
Drei Jahre zuvor stand die Hochzeit einer Freundin ins Haus. Annina wollte etwas ganz Persönliches schenken und kreierte eine dreistöckige Mini-Torte vom Durchmesser eines Kekses. Obwohl sie dabei mit dem Fehlen entsprechend feiner Werkzeuge kämpfte, begeisterte das Ergebnis, und Annina hatte Feuer gefangen: Hilfreiche Instrumente und Utensilien wurden angeschafft, und mit dem nächsten Projekt – einem Lebkuchenhaus – entdeckte sie ihre Leidenschaft für Knuspergebäck: Anninas Küche entwickelte sich zur Keksschmiede, in der sie ihre Ausrüstung und Dekorationskunst perfektionierte und immer wieder neue Ideen entwickelte, die wie aus einer Zauberwelt entsprungen scheinen. Aus geformtem Teig, Eiweißspritzglasur und geknetetem Fondant entstehen liebreizende Phantasiewelten: Winztörtchen auf Puppentischen, rosarote Brautsandalen, majestätische Kameen, funkelnde Sterne oder Miniaturfliegenpilzwiesen. Das detailverliebte Zuckerbackwerk begeistert einfach jeden, der es zu sehen bekommt. Der Anblick der essbaren Kleinode löst Entzücken, ja Glücksgefühle aus. Anninas Kreationen sind von einer ganz besonderen, poetischen Ästhetik – Schmuckstückkekse mit dem Flair von Märchen aus Tausendundeiner Nacht.
In Großbritannien ist das Kekse-Dekorieren schon länger ein Trend, aber auch hierzulande laden Festivals wie "Cake Cologne" zum Torten- und Zuckerkunstwettbewerb. Annina erhielt hier Gold für ihre Kekskunst. Auch von der anspruchsvollen Tortenshow in Hamburg kehrte die Kielerin mit einer Medaille für ihre Cupcakes zurück. Die hatte sie zu Paaren vereint: über Mini-Printen-geflieste Wege – die Cupcakes selbst wie kleine Planeten, auf denen winzige Lebkuchenhäuschen stehen, je eins zum Wohnen, eins fürs Geschäft ... Annina wurde mit Silber zur Klassensiegerin. Gold erhielt in dieser Kategorie niemand. Dafür wurde die Kielerin in die Jury der Hamburger „Cake World“ geladen, die größte Messe dieser Art in Deutschland. Ihre eigenen Werke sind derzeit Teil der Ausstellung des Kieler Kunstkombinats im Freya-Frahm-Haus in Laboe. Sie läuft noch bis Mitte Juli und hat von Freitag bis Sonntag jeweils von 14 bis 18 Uhr geöffnet. Weitere Termine und Neuigkeiten sind unter „Perlen aus Zucker“ zu erfahren. Hier geht's zum NDR-Beitrag über die Kekskünstlerin.

Von ,
Zurück zur Übersicht
Bewertungen
(8 Bewertungen)

Kommentare (2)

Francis Schaal

Würde mich sehr freuen Näheres über Ihren Backkunst zu erfahren. Haben Sie ein Büchlein oder Ähnliches zu verkaufen? Meiner Tochter bäckt leidenschaftlich und hat angefangen auch zu dekorieren. Auch mit Fondant. Oder vielleicht einen Kurs? Kommen Sie auch nach Frankfurt oder Wiesbaden?
Dann wäre machbar.
Ich hoffe von ihnen zu hören. Es wäre einen sehr schönen Weihnachtsgeschenk.
Wünsche Ihnen weiterhin viel Erfolg.
Übrigens sie heiratet am 4. Juli 2015. Eine Hochzeitstorte von Ihnen wäre toll.
Sie feiern aber in der Nähe von Marburg an
der Lahn. Vieleicht könnten Sie mir eine Adresse empfehlen. Wäre Ihnen sehr dankbar.
MFG
Francis Schaal

Isabelle Reiff

Lieber Herr Schaal, verzeihen Sie das späte Feedback. Bitte kontaktieren Sie Annina König über deren Facebook-Seite "Perlen aus Zucker": Link dorthin finden Sie am Ende des Beitrags oben.

Kommentieren